View of the Sound of Mull with highland cows Ena's cottage Lawn at Ena's Cottage

Ena's Cottage
Near Lochaline
Argyll

Betten 4

Dort, wo an der Meerenge, dem Sound of Mull, die einspurige Küstenstraße endet, führt eine Privatstraße weiter zum Haus Ena's Cottage auf dem abgelegenen Gut Drimnin.

Dieses war das Haus von Ena MacDonald, der letzten hier wohnenden Wirtschafterin während der Mitte des letzten Jahrhunderts. Drimnin House, das historische Gutsherrenhaus, an das Ena's Cottage angebaut wurde, war ursprünglich im 18ten Jahrhundert errichtet worden und wurde von seinem neuen Besitzer, Sir Charles Gordon, in den dreißiger Jahren des 19ten Jahrhunderts umfangreich umgebaut. Nach seinem vorzeitigen Tod und einem darauf folgenden verheerenden Feuer, baute seine Witwe das Haus um 1850 in größerem Maßstab wieder auf. Ena arbeitete für Miss Alice Horsman, eine der ersten weiblichen Rechtsanwältinnen, die das Gut von der Familie Gordon 1943 erwarb und alleine in dem Haus bis zu ihrem Tod 1978 lebte.

Drimmin house and Ena's wing on the left

Beide Häuser wurden in den letzten Jahren vollständig renoviert und Ena's Cottage ist jetzt eine komfortable Unterkunft für bis zu 4 Personen - mit einem Doppelbettzimmer und einem Zweibettzimmer, von denen aus man auf den viktorianischen Irrgarten schauen kann (Gäste haben uneingeschränkten Zutritt) sowie hinüber auf die Insel Mull und auf den Atlantik. Im Erdgeschoss befindet sich ein gemütliches Wohnzimmer mit einem Holzfeuerofen, eine Küche und ein Badezimmer. Das Haus ist mit Doppelglasfenstern und einer Zentralheizung ausgestattet.

View of the Sound of Mull from the garden next to Ena's Cottage

Ruhe und Frieden sowie totale Entspannung ist das Tagesmotto an diesem wunderschönen Ort. Umgeben von uraltem Baumbestand mit Buchen, Eichen, Kiefern, Birken und Ulmen, liegt das Haus auf dem 2000 Hektar großen Gut Drimnin, ungefähr 800 Meter vom Meer entfernt. Das Gut ist die Heimat der schottischen Blackface Schafe, Galloway- und Hochlandrinder, sowie von Reh- und Rotwild. Gäste haben Zugang zu dem 13 km langen Küstenstreifen des Gutes, den Mooren, Tälern und heimischen Wäldern und der historischen viktorianischen Kapelle, die gerade restauriert wird. Dort gibt es auch eine Festung aus der Steinzeit sowie verfallene Dörfer, eines davon ist besonders ummauert, eine Erinnerung an die höchst grauenvollen Ereignisse während der Highland Clearances (Vertreibung von schottischen Bauern zugunsten von englischen Schafzüchtern).

Sound of Mull sunset

Steinadler und Fischadler sowie Marder und Otter kann man auf dem Gut beobachten. Für unternehmungslustige Gäste gibt es viele schöne Wanderwege auf dem Gut - über Berge, entlang der Privatstraße zur Old Ferry Inn am Loch Sunart (Kneipe, die bedauerlicherweise jetzt geschlossen ist) sowie entlang der Küste. Es gibt eine Fähre, die täglich zwischen Lochaline (18 km, Hotel und Restaurant) und Fishnish hin und her pendelt (keine Buchung im voraus erforderlich).

Rindfleisch, Lammfleisch und Wildbret, das auf dem Gut erzeugt wird, kann (in entsprechender Jahreszeit) bei Ihrer Ankunft bestellt werden.

Bettwäsche und Handtücher, Ölzentralheizung und Strom sind inbegriffen. Hunde sind nach Absprache zugelassen. Nichtraucher. Wi-fi vorhanden und 1.5GB inbegriffen, abhängig vom Versorger.

Unterkunft (Betten 4):

Kitchen dining area Kitchen

Erdgeschoß:

Erster Stock:


Bedroom Bedroom
About Scotland Ecosse Unique wird entworfen durch About Scotland.com Andere Artikel beinhalten:
Geschichte - Landschaft - Kunst - Edinburgh - Reise - Hinweise - und Home Page
Copyright About Scotland und
Ecosse Unique Ltd.